Navigation

Neues:

21.7.2016:

Der zweite Band der Fotosafari Reihe (ich denke es wird eine Reihe) ist erschienen. Die Fotosafari durch den Raketenwald ist anders als meine bisherigen Raumfahrtbücher eines das sich nicht an Personen wollen die möglichst viel über einen Träger wissen wollen und die technische Daten zu schätzen wissen. Das Buch will vielmehr mit vielen großformatigen Farbaufnahmen (84 von 91 Fotoseiten) glänzen. Dazu gibt es noch eine kurze, aber nicht technische Beschreibung des Trägers.

Ich halte es für ein schönes Geschenk, oder auch zum Schmökern und sich an den Bildern erfreuen.

31.12.2016:

Eine neue, zwiete Auflage des buchs über die Vega ist erschienen. Neu in der zweiten Auflage ist eine Zusammenfassung der ersten acht Starts, ein Kapitel über die Vega C und E. Aktualisiert wurde das Kapitel über die Konkurrenten und die Maktchancen der Vera.


Technik & Geschichte

Die Bücher in dieser Sektion sind Empfehlungen von mir (wenn auch nicht von mir als Autor) für den Bereich Raumfahrttechnik und Geschichte. Zum Bestellen müssen sie den Werbeblocker abschalten.

 

T.A. Heppenheimer ist Historiker und hat einige Raumfahrtbücher geschrieben. Weiter unten findet sich sein Buch "Countdown" zur Raumfahrtgeschichte. Über das Space Shuttle hat er zwei Bücher geschrieben. Das erste, im Auftrag der NASA kann man Online lesen; (NASA SP-4221: The Shuttle Decion). Dieses buch deckt die Entwicklungsgeschichte von 1969 bis 1972 ab. Dieser zweite Band beschriebt nun die die Entwicklung selbst, also die Jahre von 1972 bis 1981. Das Buch ist in einzelne Kapitel untergliedert die sowohl über die Entwicklung informieren, wie auch einen für Laien verständliche Beschreibung des Systems geben und welche Herausforderungen es gab. Die Unterteilung erfolgte nach Komponenten, so gibt es ein Kapitel über die Bordcomputer, Software und Launch Checkup Equipment, den Hitzeschutzschild, die Haupttriebwerke, die anderen Antriebe /Tank und SRB, OMS), Struktur und Mannschaftskabinen. Dazu kommen Kapitel über die Flüge mit der Enterprise und der Vorbereitung auf den Jungfernflug. Die Finanzierung einmal zu Beginn und einmal am Ende ist sogar Bestandteil zweier Kapitel.

Als Historiker ist Heppenheimer vor allem an der Geschichte interessiert. Zitate von Beteiligten machen die Herausforderungen und Probleme deutlich. Er erklärt auch viel, es ist jedoch kein technisches Buch mit zahlreichen Daten oder gar Tabellen. wer immer aber wissen wollte was bei der Entwicklung so Probleme machte und warum sie so teuer wurde, erhält hier die Antwort. Zwei Mankos gibt es. Ich vermisse ein bisschen eine kritische Stimme. So beschriebt er zwar die Veränderungen am Anfang als das Shuttle recht schnell einige Sicherheitsfeatiures verlor, kommentiert dies aber nicht, genauso wenig wie die sehr komische Rechenmethode der NASA die kosten "kleinzurechnen". Das zweite ist, dass am Schluss das buch zu knapp wird. Der eigentliche Jungfernflug der Columbia wird kaum beschrieben, meiner Ansicht nach hätten auch die folgenden Flüge die ja noch als Entwicklungsflüge galten beschrieben werden müssen.

   

"Digital Apollo" ist ein Buch gewidmet nur einem Spezialthema: Dem Bordcomputer (AGC) von Apollo. Das Buch ist dabei nicht so sehr eine technische Beschreibung als vielmehr die Geschichte des Projektes, die Anpassungen die erfolgten. Es beginnt dabei bei den ersten Autopiloten und den Stabilisierungsfeedbacksystemen in den späten fünfziger Jahre, leitet über die Bordelektronik der X-15 über zu Mercury und Gemini und gipfelt in einer Beschreibung des Projektes der Hard- und Software von Apollo. Man lernt dabei eine Menge an Geschichte und versteht die Philosophie hinter Apollo: Im Prinzip sollten die Astronauten alles auch selbst kontrollieren können. Ein empfehlenswertes Buch für alle die sich für Computer und Technikgeschichte interessieren, aber nicht unbedingt ein Buch das jeder haben muss.

"Countdown: A History of Space Flight" ist eine gute Beschreibung des US-Raumfahrtprogrammes - andere Nationen kommen nur am Rande vor. Dafür räumt der Autor auch dem unbemannten Raumfahrtprogramm und dem militärischen Programm Platz ein. Das ganze ist weniger eine Beschreibung der Missionen, sondern mehr ein Blick hinter die Kulissen. Neben der Fokussierung auf US-Weltraumfahrt ist noch ein zweiter Mangel des Buches dass verschiedene Aspekte in verschiedenen Kapiteln erläutert werden. Es ist also mehr ein Buch zum Durchlesen als zum Nachschlagen.

"Geschichte der Raumfahrt" ist ein opulenter Bildband des Raumfahrtjournalisten Werner Büdelers. Ursprünglich einmal 98 DM teuer ,ist er heute für weitaus weniger zu haben und enthält sehr viele qualitativ hochwertige Bilder, auch seltenes Material.

Werner Büdeler beschreibt die Raumfahrt von ihren Anfängen an - Von den ersten Raketen im Mittelalter über die Weltraumpioniere Ziolkowski, Goddard und Oberth über die ersten Satelliten im Weltall bis zum Jungfernflug des Space Shuttles, wo das Buch endet. Eigene Kapitel sind bemannter Raumfahrt, Raumsonden und Satelliten gewidmet. Ein Schmuckstück für jede Weltraumbibliothek und jeden der eine weitgehend komplette Übersicht der Raumfahrt bis etwa 1980 sucht


Diese beiden Bücher vom Stedinger Verlag von ERNO/Astrium LV Angestellten will ich gemeinsam behandeln. Das erste von Hans Martin Fischer behandelt die Ariane 4 und das zweite von Herbert Wenz die Europa Rakete. In beiden Büchern geht es vor allem um die Arbeit von ERNO an beiden Projekten, also die zweite Stufe und die Flüssigbooster bei Ariane und die dritte Stufe bei der Europarakete. Die anderen Komponenten werden nur gestreift, vor allem beim Buch von Wenz, das auch nur sehr wenige technische Angaben enthält. Von der wechselvollen Geschichte der Europarakete und dass auch die Bremer Astris Stufe durchaus Anteil an den Fehlstarts hatte findet man leider nichts im Buch. Hier ist das Buch von Fischer eindeutig besser, bei dem auch Fehlschläge erläutert werden, sowie man von so mancher Story erfährt, die sonst nirgendwo zu finden ist.

Die Stärke beider Bände liegt in dem verwendeten Bildmaterial, das sehr reichhaltig ist. Wer sich für die Arbeit und Geschichte von ERNO in Bremen interessiert, dem seien beide Bücher ans Herz gelegt. Wer knapp bei Kasse ist greift zuerst zum Buch über Ariane.

Wer mehr an der Technik und der ganzen Rakete interessiert ist, der sollte zu meinem Band 1 über europäische Trägerraketen greifen. (bzw. dem Buch Die Europa Rakete und Ariane 1-4 als Auskopplungen dieses Buches.