Navigation

Neues:

21.7.2016:

Der zweite Band der Fotosafari Reihe (ich denke es wird eine Reihe) ist erschienen. Die Fotosafari durch den Raketenwald ist anders als meine bisherigen Raumfahrtbücher eines das sich nicht an Personen wollen die möglichst viel über einen Träger wissen wollen und die technische Daten zu schätzen wissen. Das Buch will vielmehr mit vielen großformatigen Farbaufnahmen (84 von 91 Fotoseiten) glänzen. Dazu gibt es noch eine kurze, aber nicht technische Beschreibung des Trägers.

Ich halte es für ein schönes Geschenk, oder auch zum Schmökern und sich an den Bildern erfreuen.

31.12.2016:

Eine neue, zwiete Auflage des buchs über die Vega ist erschienen. Neu in der zweiten Auflage ist eine Zusammenfassung der ersten acht Starts, ein Kapitel über die Vega C und E. Aktualisiert wurde das Kapitel über die Konkurrenten und die Maktchancen der Vera.


Bemannte Raumfahrt - empfehlenswerte Bücher

Die Bücher in dieser Sektion sind Empfehlungen von mir (wenn auch nicht von mir als Autor) für den Bereich Raumfahrttechnik und Geschichte. Zum Bestellen müssen sie den Werbeblocker abschalten.

 

T.A. Heppenheimer ist Historiker und hat einige Raumfahrtbücher geschrieben. Die Entwicklungsgeschichte des Space Shuttles ist bisher in zwei Bänden erschienen. Der erste behandelt die Evolution des Konzepts und ist online bei der NASA zu lesen. Dieser zweite Teil behandelt die Entwicklungsgeschichte und die auftretenden Probleme, vor allem beim Hitzeschutzschild.

Das Buch ist wir von einem Historiker nicht anders zu erwarten ein Buch über Geschichte, gut zu lesen mit Zitaten und einer Story. Technik ist nicht seine Stärke, wenn es um sie geht erklärt er sie allgemeinverständlich ohne zu stark in die Tiefe zu gehen. Das Buch ist daher weniger geeignet als Nachschlagewerk, auch weil es kaum Daten enthält und wenn sind sie im Fließtext verstreut. Wer die Entwicklung des Shuttles aber studieren will der kommt an dem Buch kaum vorbei.

"How Apollo flew to the Moon" ist eine sehr gute Einführung in die Technik von Apollo von den Systemen der Kapsel über benutzte Werkzeuge bis zu den Prozeduren und dem Ablauf einer Mission. Das alles wird sehr gut erklärt mit zahlreichen Abbildungen und Diagrammen. Das Buch ist auch für Laien verständlich. Es legt anders als andere Bücher über Apollo den Hauptaugenmerk auf die "Procedures" - nicht die technische Beschreibung der Systeme, sondern warum dieses und jenes gemacht wurde und wie es funktioniert. Das englischsprachige Buch ist leicht zu lesen und setzt beim Leser nicht voraus, dass er alles über Raumfahrt weiß, sondern ist eher für die Generation geschrieben, die nach Apollo geboren wurde und daher nichts über das Projekt weiß. Ein "must have" für jeden Raumfahrtfan, der sich für Apollo interessiert.

Das wohl beste Buch über Gemini - noch weitaus ausführlicher als meines. Runde 400 Seiten Stark, leider nicht ganz billig.

Shyler ist allerdings kein so gutes Buch gelungen wie über Skylab (s.u.). Es ist etwas unsystematisch, da z.B. die Missionen nicht ganz erzählt werden, sondern man in separaten Kapiteln über die Ergebnisse des Andockens, EVA Arbeiten, Landung oder Medizin jeweils Details über die Missionen erfährt. Es ist allerdings das einzige Buch über Gemini im englischsprachigen Raum. Mein Buch ergänzt Shylers Buch sehr gut, da er kaum auf die Raumschiffe und Trägerraketen also die Technik eingeht.

Bei Skylab hat Shyler einiges besser gemacht. Das Buch ist nun chronologisch aufgebaut und beginnt bei den ersten Plänen für Raumstationen und endet bei der ISS. Die einzelnen Missionen werden genau erklärt und es ist auch sehr gut zu lesen. Es schwächelt bei der Beschreibung der Raumstation und der Experimente die wie beim Gemini Buch nur gestreift werden.

Nicht empfehlen kann ich das Buch "Homesteading Space - the Skylab Story". Dieses Buch wurde vor allem durch Interviews mit Astronauten und anderen Beteiligten geschrieben. Die vielen persönlichen Schilderungen machen es gut lesbar, aber im Verhältnis zu den 400 Seiten Umfang erfährt man kaum etwas über die Raumstation. Es fehlen sogar Erklärungen die erst das erzählte dem Leser verdeutlichen.